Einblick in die dialogische Netzwerkarbeit bei psychischen Krisen (Offener Dialog)

Der „Offene Dialog“ hat in den letzten Jahren in der Psychiatrieszene in Deutschland zunehmende Aufmerksamkeit erhalten – zu Recht. Diese Art der Krisenarbeit (zuerst als Psychosebehandlung gedacht) stammt aus Finnland (Westlappland) und wird dort seit den 1980er Jahren stetig weiterentwickelt. Ursprünglich aus der systemischen Familientherapie abgeleitet, arbeiten alle beteiligten Professionen gleichberechtigt in ambulanten flexiblen Teams, die die Betroffenen und ihre Angehörigen bedürfnisangepasst (Need Adapted Treatment) durch die Krisen begleiten. Die zentralen Prozesse sind hier die Netzwerkgespräche, in denen alle Personen die wichtig sind für die Krise und das Netzwerk miteinander sprechen, moderiert durch mindestens zwei Mitarbeiter des Profi-Teams. Das Reflecting Team findet ein bis zweimal innerhalb eines Netzwerkgespräches statt.

In diesem zweitägigen Seminar erfahren Sie die wesentlichen Prinzipien und Schlüsselelemente dieser Arbeit. Außerdem werden praktische Übungen und Selbsterfahrungselemente zur Verfügung gestellt um einen guten ersten Einblick in die komplexe Krisenarbeit zu erhalten.

Diese Veranstaltung wird voraussichtlich von der Landespsychotherapeutenkammer RLP als Fortbildung anerkannt.

Termin:   20./21. November 2021 (Sa/So), 9 – 17 h

Leitung:

Janine Lauer, Dipl.- Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin, Systemische Beraterin und Therapeutin DGSF, langjährige Tätigkeiten in der stationären und ambulanten Jugendhilfe, Mitarbeit in der Kriseninterventionsstelle der Ivita gGmbh – Mittelrhein/Netzwerk für seelische Gesundheit

Julia Bröhling-Kusterer, Dipl.- Sozialpädagogin (BA), Criminology and Criminal Justice (MA), Co-Trainerin der Basisqualifikation Offener Dialog seit 2017 mit Herrn Volkmar Aderhold, Gesamteinrichtungsleitung der Ivita gGmbH – Mittelrhein/Netzwerk für seelische Gesundheit

Tagungsort:   in Vallendar/Koblenz

TN-Gebühr:   230,- € (Teilnehmende und Ehemalige unserer längerfristigen Weiterbildungen 190,- €) 

Gruppengröße:   maximal 15 Personen

Anmeldeschluss:   29. Oktober 2021