Systemisches Coaching für Führungskräfte (Einführung)

„Veränderung ist möglich.
Wenn eine äußere Veränderung schwierig ist, ist in jedem Fall eine innere Veränderung möglich.“

Virginia Satir

Coaching ist eine Beratungsform für Führungspersönlichkeiten auf dem Feld der Organisation, der Person und der beruflichen Rolle(n). Systemisches Coaching nimmt dabei die Kontextfaktoren des Arbeitsumfeldes, die persönlichen Ressourcen und Handlungsoptionen des Coachees sowie Beziehungsdynamiken wertschätzend und lösungsorientiert in den Blick.

Ziel dieser Fortbildung ist es einerseits, in einer interdisziplinären und kollegialen Lerngruppe in Führungsverantwortung systemische Methoden zu erleben und auszuprobieren.

Andererseits bietet sich durch diesen organisationsexternen und vertraulichen Kontext die Möglichkeit, an den eigenen beruflichen Frage- und Aufgabenstellungen zu arbeiten und das Coaching so für die professionelle und persönliche Weiterentwicklung zu nutzen.

Anerkannt nach § 7, Bildungsfreistellungsgesetz und dem QualiScheck in Rheinland Pfalz.

Termin:   26./27. April (Do/Fr) und  30./31. August 2018 (Do/Fr), jeweils 9:30 bis 18:00 Uhr

02 (3)Leitung:   Eva Kaiser-Nolden

Tagungsort:   Bildungsstätte Marienland, Vallendar

Inhalte:
Seminar 1: Systemische Haltungen und Methoden
Wertschätzung, Kompetenz- und Ressourcenorientierung als Haltung.
Systemische Fragetechniken als Methoden die den Perspektivenwechsel anregen.
Fallarbeit Option 1: Die eigene Rolle und Positionierungsarbeit
Fallarbeit Option 2: Arbeit mit dem Organigramm

Seminar 2: Entwicklungen beobachten und begleiten im Innen und Außen
Rahmungen für Entwicklungsprozesse nutzen und damit Neuorientierung fördern:
• Theorien von Ben Furman
• Das GROW-Modell von John Whitemore
Fallarbeit Option 1: Unterstützung in der Begleitung von Veränderungsprozessen
Fallarbeit Option 2: In Konflikt- oder Krisendynamiken die eigenen Optionen erweitern

Kosten:
750,- € (ohne Übernachtung), Frühbucher: Anmeldung bis 31.12.2017 Gesamtpreis von 700,- € (minus 50,- €).

Eingangsvoraussetzungen:
Die Teilnahme an diesem Seminar ist ohne systemische Vorkenntnisse und unabhängig von der Profession, dem Arbeitskontext und der Berufsrealität der Teilnehmenden möglich. Die Teilnehmenden sollten in beratender oder leitender Funktion sein und die Bereitschaft mitbringen, eigene aktuelle berufliche Herausforderungen in den gemeinsamen Lernprozess einzubringen.

Anmeldeschluss:   06. April 2018