Von dem Glück und der Aufgabe, sein eigener Klient zu sein

Häufig wenden wir Helfenden uns mit großer Selbstverständlichkeit und hohem Engagement unseren Klienten zu. Dabei gerät der Blick auf uns selbst oft automatisch in den Hintergrund. Wie wäre es daher, sich selbst das gleiche Maß an Zuwendung zu erlauben?

Gerecht? Ungewohnt? Vermeidenswert? Erholsam? …

Dieser Workshop bietet Raum und Zeit, die eigene Wetterlage zu fokussieren. Die angeleiteten Übungen laden dazu ein, mit dem Reichtum der eigenen Innen-Welt in Kontakt zu treten und verhelfen so zu einem höheren Grad an „Selbst-bewusst-Sein“. Wenn sich dann alte und neue, geliebte und ungeliebte Facetten einfinden dürfen, bereichern sie das Bild vom eigenen Selbst und vieles wird erfahrbar. Womöglich (ein Moment) Glück? Möglicherweise die (nächste) Aufgabe? … Und obwohl sich dieser Workshop explizit dem persönlichen Wachstum verschreibt, sei nicht ausgeschlossen, dass einhergehend auch (andere) Klienten davon profitieren.
Es werden sowohl Methoden der Systemischen Therapie als auch Methoden der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (act) genutzt.

Termine:   17. November 2017 (Fr.), jeweils 9:00 – 17:00 Uhringa

Leitung:   Inga Schwab, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Systemische Therapeutin / Familientherapeutin (DGSF), www.inga-schwab.de

Tagungsort:   ISTN-Tagungshaus Oppertshausen (bei Simmern/Hunsrück)

TN-Gebühr:   90,- €
Gruppengröße:   maximal 10 Personen
Anmeldeschluss:   10. November 2017