Na klar geht hier systemisch?! –

oder über die (systemische) Haltung zur Sucht

„Das Seminar richtet sich an alle, die beruflich Kontakt mit suchtkranken Menschen bzw. mit Sucht haben und auf der Suche
nach einer gesunden Haltung in Bezug auf den erkrankten Anteil sind. Gerade wegen der Schwere des Themas kann es förderlich sein, mit Leichtigkeit, Humor und Zuversicht in der (therapeutischen) Beziehung agieren zu können.“

Wir sprechen über die Erkrankung Sucht, beleuchten die Hintergründe und verknüpfen mit dem systemischen Ansatz. Wir erörtern (Gesprächs-)methoden und Grundannahmen, die sich gut in der Arbeit mit Suchtkranken umsetzen lassen bzw. hilfreich sein können.
Wir möchten anregen, querdenken, gemeinsam diskutieren und uns off en austauschen. Eingebettet wird dieses Seminar in einen Rahmen, der Zeit und Ruhe bietet für eigene Gedanken und Erfahrungen, da dies im Berufsalltag häufig zu kurz kommt.
Warnhinweis: Systemisches Arbeiten kann süchtig machen …

Termin:   05./06. Juni 2020, jeweils von 9.00 – 17.00 Uhr

Leitung:

Sandra Wichter, Dipl.-Pädagogin, Systemische Therapeutin / Familientherapeutin (DGSF), Erfahrungen in der Kinder- und Jugendhilfe, langjährige Tätigkeit in einer Suchtberatungsstelle, freiberufliche Gruppenarbeit

Renate Mücke, Dipl.-Sozialarbeiterin, Systemische Therapeutin / Familientherapeutin (DGSF), NLP-Master-Practitioner (DVNLP), langjährige Tätigkeit in der Allgemeinen Sozialberatung und Gemeinwesenarbeit, Beraterin in einer ambulanten
Suchtberatungsstelle, freiberufliche Gruppenarbeit

Tagungsort:   Bildungsstätte Marienland, Vallendar

TN-Gebühr:   230,- € (Teilnehmende und Ehemalige unserer längerfristigen Weiterbildungen 190,- €)

Anmeldeschluss:   15. Mai 2020

Anmelden