Systemisch in der Kita!

Systemisches Arbeiten in der Kindertagesstätte

Die systemische Sichtweise ist insbesondere im Bereich der Beratung, des Coachings und des therapeutischen Arbeitens etabliert. Zunehmend gewinnt der Ansatz auch in anderen pädagogischen Handlungsfeldern an Bedeutung. Kindertagesstätten können sich den systemischen Blick in unterschiedlicher Hinsicht nutzbar machen. Sie lernen in diesem Seminar die Grundlagen systemischer Pädagogik kennen und entwickeln konkrete Schritte, wie Sie in Ihrer Einrichtung mit Kindern, Kolleginnen, Mitarbeiterinnen und Eltern konstruktiv arbeiten können.

Inhalte:

Der systemische Ansatz zielt in erster Linie auf die persönliche Haltung, Beziehungsgestaltung und die pädagogische Ausrichtung ab. Er nimmt so Einfluss auf eine Vielzahl von Prozessen und Interaktionen. Die theoretischen Inhalte werden in diesem Seminar mit pädagogischen Wirkungsfeldern verknüpft.

  • Merkmale einer beziehungsfördernden Haltung
  • Die Bedeutung von Atmosphäre und Kontakt
  • Die Rolle des Erziehers (im Beziehungsdreieck, Team, …) aus systemischer Sicht
  • Jede Kommunikation als Kooperationsangebot nutzen
  • Das schwierige Elterngespräch: die zugewandte Konfrontation
  • Auffälliges Verhalten in neue Rahmen setzen und positives Feedback geben
  • Die Kraft konstruktiver Fragen
  • Widerstand würdigen
  • Gewinnbringende Lösungen miteinander erarbeiten
  • Selfcare

Termin:   07./08. Juni 2018 (Do/Fr), 9.00 – 17.00 Uhr

morshhaeuser-swLeitung:   Dirk Morschhäuser, Dipl. Sozialarbeiter, Systemischer Therapeut DGSF

Tagungsort:   Bildungsstätte Marienland, Vallendar
TN-Gebühr:   210,- € (ohne Übernachtung) (Teilnehmende in unseren längerfristigen Weiterbildungen und Ehemalige 160,- €)

Gruppengröße:   max. 18 Personen

Anmeldeschluss:   18. Mai 2018