Von der Haltung zur Methode

„Ja, da gibt es so viel, aber es verliert sich in meiner täglichen Arbeitsroutine …“

Der Methodenreichtum im systemischen Arbeiten ist wunderbar groß! Von Gesprächsmethoden bis hin zu aufstellenden Verfahren: Vieles steht uns zur Verfügung, um Perspektiven für uns und unsere Klienten zu erweitern. Wenig davon probieren wir häufig aus, wir haben unser Repertoire und bleiben dabei.

Wir nehmen uns zwei Tage Zeit zum gegenseitigen Bereichern, sowie Auffrischen und Austauschen bekannter und vielleicht auch neuer Methoden und deren Einsatz in den jeweiligen Klientensystemen und -kontexten.

Die Auseinandersetzung mit bzw. Herangehensweise an diese Werkzeuge und ihre ursprüngliche Bedeutung, erfolgt über eine/oder „die“ systemische Haltung, u.E. das Wesen systemischen Arbeitens.

Erst diese bringt Methoden zur Entfaltung und vergrößert für unsere Klient*innen Handlungsmöglichkeiten.

Mehr als ein bloßer Methodenkoffer! Tauchen Sie zwei Tage mit uns ein in einen Methodenjahrmarkt!

Termin:   12./13. November 2021 (Fr/Sa), 9 – 17 h

Leitung:   

Sandra Wichter, Diplom Pädagogin, Systemische Therapeutin/Familientherapeutin (DGSF); Erfahrungen in der Kinder- und Jugendhilfe; Langjährige Tätigkeit in einer Suchtberatungsstelle; Freiberufliche Gruppenarbeit

Renate Mücke, Diplom Sozialarbeiterin, Systemische Therapeutin / Familientherapeutin (DGSF), NLP-Master-Practitioner (DVNLP); Langjährige Tätigkeit in der Allgemeinen Sozialberatung und Gemeinwesenarbeit; Beraterin in einer ambulanten Suchtberatungsstelle; Freiberufliche Gruppenarbeit

Tagungsort:   in Vallendar/Koblenz

TN-Gebühr:   230,- € (ohne Übernachtung) (Teilnehmende und Ehemalige unserer längerfristigen Weiterbildungen 190,- €)

Anmeldeschluss:   22. Oktober 2021