Herzlich Willkommen beim ISTN Koblenz

Ihr Institut für Systemisches Arbeiten und berufliche Weiterbildung

Stellenanzeige: Berater*innen im Bereich der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt in Rheinland-Pfalz (19,5 Stunden) zu besetzen Stellenausschreibung Berater_innen (002)


27. / 28. April – Systemisches Coaching für Führungskräfte – Eva Kaiser-Nolden, Vallendar

28. + 29. April – Systemische Gesprächsführung – Sybille Dhaen, Vallendar leider ausgebucht

05. / 06. Mai – Systemisch in neun Feldern gedacht – Horst Lempart, Vallendar


14. Juni 2017 – Wenn die Wunde verheilt ist, schmerzt die Narbe: Kinder und Traumadynamik

Alexander Korittko, Hannover

001_c_10_15_300dpi-2-2

Nicht jeder Stress ist traumatischer Stress, doch wenn chronischer Stress auf die Entwicklung eines kleinen Kindes einwirkt, hat er besonders heftige Störungen zur Folge. Anders als bei Erwachsenen beeinflusst traumatischer Stress in Form von Vernachlässigung, Misshandlung und anderen Formen von Gewalt die im Wachsen befindliche Struktur des Gehirns. Wie es kommt, dass Kinder dann später auch bei kleinsten Belastungen extreme Phänomene der Über- oder Untererregung zeigen, die in der Sprache der Psychotraumatologie als „Hyperarousal“ und „Dissoziation“ bekannt sind, wird zusammen mit neuen Erkenntnissen aus der Hirnforschung vorgetragen.

Es wird außerdem vorgestellt, wie eine so genannte Trauma-orientierte Pädagogik dazu führen kann, dass ein zuverlässiger Beziehungsrahmen zusammen mit Maßnahmen der äußeren und inneren Stabilisierung dazu verhelfen kann, dass Kinder und Jugendliche ein inneres Gleichgewicht und damit eine Genesung erlangen können.

Ale­xan­der Ko­ritt­ko, Dipl. So­zi­al­ar­bei­ter und  Paar- und Fa­mi­lien­the­ra­peut, Sy­ste­mi­scher Lehrtherapeut und  Lehrsu­per­vi­sor (DGSF); bis 2013 in ei­ner kom­mu­na­len Ju­gend- Fa­mi­lien- und Er­zie­hungs­be­ra­tungs­stel­le in Han­no­ver tä­tig gewesen, Mit­be­grün­der des Zen­trums für Psy­cho­trau­ma­to­lo­gie und trau­ma­zen­trier­te Psy­cho­the­ra­pie Nie­der­sach­sen (zptn),

Autor von „Traumatischer Stress in der Familie“, zusammen mit K.H. Pleyer, Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen, 4. Auflage 2014, und „Posttraumatische Belastung bei Kindern und Jugendlichen“, Carl Auer, Heidelberg, März 2016.

offenes Tagesseminar: Universität in Koblenz, D 239, 9 – 17 Uhr, Kosten: 75,- €, Anmeldung

Die Veranstaltung ist durch die Landespsychotherapeutenkammer-RLP anerkannt.


Neues Weiterbildungsangebot für Lehrkräfte an Schulen

Voraussichtlich neuer Start am 15. September 2017

Systemische Pädagogik – Mittendrin im Schulalltag

seit dem Schuljahr 2016/2017 führen wir mit dem Zentrum für Lehrerbildung an der Universität Koblenz (ZfL) eine Weiterbildung (8 x 1 Tag, 4 Tage pro Halbjahr) für Lehrkräfte an Schulen durch.

Sprechen Sie uns gerne an!


titel-programm-screen2017-2018   

ISTN Koblenz – Institut für Systemische Beratung, Therapie und Supervision
Geschäftsstelle: Hauptstraße 6, 55469 Oppertshausen
Tel: 0 67 61 – 8 50 30 65, mittwochs 15.00 – 18.00 Uhr,
01 77 – 4 07 24 46, Mo – Fr 8.00 bis 8.30 h
koblenz@istn-online.de

                                                                          

dgsf-siegel-institut-mittel rgb