Systemische Therapie (Aufbau) DGSF

Dieser Weiterbildungsgang baut auf der beruflichen Weiterbildung in „Systemischer Beratung DGSF/DGfB“ auf.
Beide Weiterbildungen ergeben bei erfolgreicher Teilnahme die Zertifizierung „Systemische/r Therapeut*in / Familientherapeut*in DGSF“.
Berufsbegleitende Weiterbildung nach den Richtlinien der DGSF. Anerkannt nach § 7, BFG und QualiScheck in RLP.

Bitte noch nicht anmelden, die Ausschreibung ist noch nicht fertig, auch die Kosten noch nicht abschließend berechnet. Anmeldung mit Erscheinen des neuen ISTN Programms Ende September 2021 möglich.

Fördermöglichkeiten

Start:   08./ 09. Juli 2022

Leitung:   Anke Kaiser

Referenten:   Dr. Hans-Ludwig Auer, Dirk Morschhäuser, Ute Michaelis, Jutta Pracht, Martina Schüle-Rogler, Frank Steffens

Gastdozenten:  

  • Dr. Hans Lieb, Systemischer und Verhaltenstherapeutischer Lehrtherapeut SG, Institut für Familientherapie, Weinheim (IFW), Edenkoben.
  • Erika Lützner-Lay, Systemische Lehrtherapeutin DGSF, Dozentin der Ev. Hochschule Darmstadt und Kath. Hochschule Mainz, Schwalbach.

Tagungsort:   Bildungsstätte Marienland, Vallendar

Inhalte:

  • Modellierung von Systemen
  • Die Erhellung der Ontogenese
  • Die therapeutische Nutzung und die Wirkung von Ritualen
  • Systemische Therapie bei klinischen Störungen (mit Dr. Hans Lieb)
  • Chancen systemischen Handelns in herausfordernden Kontexten und Settings
  • Fachtag: Ressourcenorientierte Paartherapie (mit Erika Lützner-Lay) – optional und kostenfrei für Teilnehmende dieses Kurses
  • Therapeutische Prozesse abschließen

Systemische Weiterbildungssupervision:
Reflexion des therapeutischen Handelns und der Position im Arbeitskontext, Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten durch die Integration systemischen Denkens und Handelns.

berufsfeldrelevante Selbsterfahrung:
Raum für kompetenzfördernde Prozesse der Weiterbildungsteilnehmenden.

Selbstorganisiertes Arbeiten in Peer-groups.

Termine:

Datum Seminar
08./ 09. Juli 2022 Seminar 1 – Modellierung von Systemen (2 Tage)
10. September 2022 Supervision 1
23./ 24. September 2022 Seminar 2 – Die Erhellung der Ontogenese (2 Tage)
17.(abends) -19. November 2022 Seminar 3 – Die therapeutische Nutzung und die Wirkung von Ritualen (2 Tage)

(mit Übernachtung in einem Seminarhaus – zusätzliche Kosten für Übernachtung und Verpflegung)

02. Dezember 2022 Supervision 2
13. Januar 2023 Supervision 3
02.- 04. Februar 2023 Seminar 4 – Systemische Therapie bei klinischen Störungen (3 Tage)
17. Februar 2023 Supervision 4
28. Februar – 04. März 2023 berufsfeldrelevante Selbsterfahrung (5 Tage) (Forum Pallotti)
23.- 24. März 2023 Seminar 5 – Chancen systemischen Handelns in herausfordernden Kontexten und Settings (2 Tage)
14. April 2023 Supervision 5
5./ 6. Mai 2023 Fachtag: Ressourcenorientierte Paartherapie (2 Tage) (optional und kostenfrei für Teilnehmende dieses Kurses)
12. Mai 2023 Supervision 6
23. Juni 2023 Seminar 6 – Therapeutische Prozesse abschließen (1 Tag)

Teilnahmegebühren:
Seminare:   1.320,00 €
Selbsterfahrung:   550,00 €
Supervision:   660,00 €
Einmalige Anmeldegebühr:   75,00 €

Fortbildungsgebühren:   2605,00 €

Tagungspauschale:   700,00 €

Gesamtkosten*:   3.305,00 €

* Dieser Betrag gilt bei Zahlung in 15 Monatsraten. Bei Einmalzahlung bis 14 Tage vor dem Start bieten wir 2% Skonto.
Frühbucher: Bei Anmeldung bis zum 31.12.2021 gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 200,- €, ohne Skonto.

Der DGSF-zertifizierte Abschluss erfordert das Erstellen einer Abschlussarbeit und die Teilnahme am Kolloquium. Das Kolloquium findet zusätzlich zu den Seminarterminen statt. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Für die Teilnahme am Kolloquium entstehen zusätzliche Kosten in Höhe von 100,- €.

Aufbau und Umfang:
Theorie und Methodik 108 UE, Selbsterfahrung 50 UE, Supervision 55 UE, Intervision in der Peergroup 50 UE, Systemische Beratungs-/ Therapiepraxis mit Kurzprotokoll 130 UE.

Seminarzeiten:
• 12 Seminartage Theorie und Methodik (+2 Tage Fachtag optional)
• 5 Tage Selbsterfahrung
• 6 Tage Supervision
(jeweils 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr)

Eingangsvoraussetzungen:

Hochschulabschluss mit sozial-/humanwissenschaftlicher Ausrichtung und psychosoziale Praxiserfahrungen und Abschluss einer DGSF-anerkannten Weiterbildung „Systemische Beratung“

oder

ein qualifizierter Berufsabschluss im psychosozialen Bereich (mind. 3-jährige Berufsausbildung)  und mind. 3-jährige Berufstätigkeit im psychosozialen Bereich und zusätzlich eine abgeschlossene beraterische oder therapeutische Aus/Weiterbildung im Umfang von mind. 200 UE und Abschluss einer DGSF-anerkannten Weiterbildung „Systemische Beratung“

oder ein qualifizierter Berufsabschluss im psychosozialen Bereich (mind. 3-jährige Berufsausbildung) und mind. 3-jährige beraterische und/oder therapeutische Berufstätigkeit im klinischen Kontext oder im Bereich Therapie/Familientherapie und Abschluss einer DGSF-anerkannten Weiterbildung „Systemische Beratung“.

Möglichkeit zur Umsetzung Systemischer Therapie/Familientherapie und/oder Systemischer Beratung während der Weiterbildung.

Anmeldeschluss:   Bitte noch nicht anmelden, die Ausschreibung ist noch nicht fertig, auch die Kosten noch nicht abschließend berechnet. Anmeldung mit Erscheinen des neuen ISTN Programms Ende September 2021 möglich.